.

Hypnose/Hypnotherapie

Heilmethode
Medizinische Hypnose ist ein traditionelles Verfahren, das seit Jahrhunderten in vielen Kulturen für Heilzwecke verwendet wird. Gleichzeitig ist es eine moderne Heilmethode, die wissenschaftlich gut untersucht ist.

Veränderter Bewusstseinszustand
Mit der Hypnose kommt man unter Anleitung in einen veränderten Bewusstseinszustand, in „Trance". Wir kennen einen solchen Zustand, wenn wir „Tagträumen", mit unseren Gedanken wandern, woanders sind, dabei die Realität ausblenden.
Bei der Hypnose wird die Aufmerksamkeit auf einen Punkt fokussiert. Dabei gleitet der Klient in den bereits beschriebenen Trancezustand und kommt in einen intensiven Kontakt mit sich selbst. In diesem Zustand ist das Unbewusste offen für Veränderungen. Dieser Zustand wird von der Hypnotherapeutin vertieft und stabil gehalten, um das Bewusstsein weitgehen zu umgehen und das Unbewusste anzusprechen. Hypnose ist aber nicht Bewusstlosigkeit oder Schlaf, sondern innere Aktivität bei äußerer Entspannung. Dies lässt sich mit einem EEG (Elektroenzephalogramm) messen.

Steuerzentrale Unbewusstes
Jetzt ist das Gehirn empfänglicher für Suggestionen oder Bilder. Da unser Unbewusstes ca. 90 % unseres Verhaltens steuert, kann das unbewusste Wissen gezielt für Lösungsprozesse mit einbezogen werden, gerade auch dort, wo die bisherigen Denkmuster durch Blockaden schlecht aufzulösen waren. Das Unbewusste ist die Steuerzentrale für alle seelisch-geistigen und körperlichen Vorgänge.
Dies funktioniert, weil das Unbewusste die Tendenz hat, Gedanken und Suggestionen Wirklichkeit werden zu lassen, sehr stark auf Bilder (Visualisierungen)reagiert, je lebendiger, desto besser, und nicht zwischen Wirklichkeit und Vorstellung unterscheiden kann.
Wenn man sich also in einem solchen Zustand möglichst lebendige Bilder unter der Verwendung von einem oder besser mehreren Sinneskanälen (visuell, auditiv, kinästhetisch, olfaktorisch, gustatorisch) vorstellt und dies möglichst häufig wiederholt, wird das Unbewusste dafür sorgen, die Visualisierung zu verwirklichen. Das Unbewusste hält die mentalen Bilder für die Wirklichkeit und handelt dementsprechend.
Das Prinzip, das hinter Visualisierung und Suggestion steckt, ist das Prinzip der Selffulfilling Prophecy (selbsterfüllende Prophezeiung): was man sich einbildet, wird Wirklichkeit.

Einsatzmöglichkeiten
Die Hypnotherapie ist vielfältig einsetzbar. Sie kann Blockaden lösen, festgefahrene Muster verändern, als Tiefenentspannung eingesetzt werden, mentale Stärke produzieren; sie kann Menschen helfen, z.B. das Rauchen aufzuhören oder bestimmte Ängste zu überwinden, und sie kann bei Krankheiten neue körperliche und geistige Stärke entwickeln.

Liliane Heberle Diplom-Psychologin, Hypnotherapeutin, Mitglied in der Milton-Erickson-Gesellschaft http://www.meg-hypnose.de/home.html